Anbau von Soja ohne Flächenkonkurrenz durch Mischanbau in Weizen und Silomais

Aufgrund knapper Fläche würde eine spürbare Ausweitung der Sojaanbaufläche eine entsprechende Reduktion des Anbauumfangs anderer Kulturen bedeuten

Daher testen wir den Mischanbau von Soja in Winterweizen und Silomais. Soja zusätzlich zum Weizenertrag von der gleichen Fläche („on top“).


Exaktversuch Gladbacherhof 2018

Auf dem LuV-Betrieb Gladbacherhof wird eine randomisierte Versuchsanlage (4 Wdh) mit insgesamt 32 Varianten angelegt. Die Versuchsanlage beinhaltet 3 Faktoren. Der erste Prüffaktor testet die Eignung von 6 unterschiedlichen Weizensorten. Der zweite Faktor prüft mit 2 Faktorstufen die Eignung verschiedener Sojasorten. Der dritte Faktor ist die Variation der Reihenweite. Untersucht werden die Reihenabstände 50 und 75 cm bei dem Gemengepartner Weizen. Zur Kontrolle und als Vergleichsgröße werden die verschiedenen Weizen- und Sojasorten in Reinsaat angebaut. Geprüft werden soll die Ausbildung von Ertrag und Qualität der Erntegüter, die Konkurrenz um Wachstumsfaktoren insbesondere von Wasser und Licht während der Vegetation, unterschiedliche Entwicklungs- und Abreifeverläufe in den verschieden Faktorstufenkombinationen, die Ausrichtung des Anbauverfahrens auf artverschiedene Ansprüche, die Mechanisierbarkeit produktionstechnischer Maßnahmen und Ernteverfahren sowie eine Fruchtfolgespezifische Bewertung und Einordnung.

Exaktversuch Gladbacherhof 2019

Nachdem wir im ersten Jahr mit extremer Trockenheit zu kämpfen hatten, wurde im Versuchsjahr 2019 eine Variante mit Beregnung in den Versuch integriert. Des Weiteren wurden 2 Weizensorten aus dem Versuch genommen, da sie im ersten Jahr nicht überzeugt hatten.

Folgende Weizensorten stehen im Versuchsjahr 2019 im Exaktversuch:

Als Sojasorten werden Obelix und Taifun 3 angebaut.

Sojasorten Obelix und Taifun 03

Es werden auch im Jahr 2019 zwei Reihenweiten geprüft, 50 cm und 75 cm, zusätzlich 75 cm in Doppelreihen Weizen.